Liebesschloss in Gefahr - Paartherapie

Paartherapie

Sicherlich erfordert der Schritt, eine Paartherapie anzugehen erst einmal eine Überwindung, aber gleichzeitig bedeutet er für das Paar auch einen großen Schritt vorwärts – wenn ihn beide gemeinsam gehen wollen.

Wann ist Paartherapie sinnvoll?

  • wenn die Liebe im Alltag untergeht,
  • wenn die Beziehung Ihnen festgefahren erscheint,
  • wenn sich persönliche Krisen auf Ihre Partnerschaft auswirken (eigene Veränderungsprozesse, die der Partner scheinbar nicht versteht; unklare bzw. uneinige Rollenverteilung als Elternpaar; unerfüllter oder nicht erwiderter Kinderwunsch, …),
  • wenn Sie sexuell uneinig sind, weil Sie unterschiedliche Erwartungen haben oder enttäuscht sind,
  • wenn umweltbedingte Krisen Ihre Partnerschaft beeinträchtigen (z.B. durch eine unsichere finanzielle Zukunft, unterschiedliche Erwartungen an eine gemeinsame Zukunft, oder durch Alltagssorgen),
  • wenn der Seitensprung eines Partners das Zusammenleben belastet,
  • wenn Eifersucht die Beziehung erschwert,
  • wenn Konflikte mit Dritten wie z.B. Freunden, Eltern oder Verwandten sich auf die Beziehung auswirken,
  • wenn Missverständnisse und mangelnde Kommunikation die Beziehung bestimmen,
  • wenn Sie sich fragen, ob es noch einen Sinn ergibt, zusammen zu leben,
  • wenn Sie bei einer anstehenden Trennung einen „Rosenkrieg“ vermeiden wollen und Sie den Wunsch haben, sich respekt- und vertrauensvoll von Ihrem Partner zu trennen,
  • wenn Sie sich trennen und dennoch gute Eltern bleiben wollen.

Eine Beziehung zu leben ist eine der emotional bedeutungsvollsten Herausforderungen. Niemand kann uns mehr motivieren, Kraft und Freude geben, oder uns aber tiefer verletzen als unser Lebenspartner. Jede Paarbeziehung ist dabei – abhängig von den beiden Menschen, die zusammentreffen – einmalig und beinhaltet ihre ganz eigenen Herausforderungen. Gerade in langjährigen Beziehungen, können die Partner manchmal auf eine Art und Weise gefordert werden, die sie erstmal rat- und hilflos werden lassen.

Wenn zwei Menschen aufeinander treffen, entsteht Reibung – und diese kann konstruktive oder auch destruktive Energie freisetzen. Es gibt übereinstimmende Vorlieben und Bedürfnisse, und es gibt Unterschiede, die zu Spannungen führen können.

Je mehr sich die Partner aufreiben, desto stärker wird jeder aus Selbstschutz für seine Position eintreten. Ein Teufelskreis kann beginnen, ein Miteinander wird oft immer schwerer möglich, Fronten entstehen und können sich verhärten.

Allein ist es für ein Paar oft sehr schwer, aus dieser verfahrenen Situation herauszukommen. Dann ist es sinnvoll, sich in einer Paartherapie von außen unterstützen zu lassen. Neue Blickwinkel entstehen, die Moderation schwieriger Themen sorgt für eine gute Kommunikation und verhindert Machtkämpfe. So kann die Basis für eine respektvolle, bewusste Paarbeziehung geschaffen werden.